Pfad: GUGMA.ORG /  18.4.2021  EN  

Voices for Global Justice

Jonah Domingo,

Executive Director von Gugma sa Kabataan,

gibt ein Interview für das Nord Süd Forum München

im Rahmen des Projektes "Voices for Global Justice".

 







Straßenkinder



Weltweit wird die Zahl von Strassenkindern auf 150 Millionen geschätzt, Tendenz steigend. Rund 40 % dieser Kinder sind obdachlos, die restlichen 60 % arbeiten auf der Strasse, um ihre Familien unterstützen zu können.

 

UNICEF unterscheidet zwischen drei Kategorien von Straßenkindern:

  • Auf der Strasse lebende Kinder verbringen die meiste Zeit auf der Strasse. Sie haben den Kontakt zu ihren Familien meist ganz abgebrochen und flohen in der Regel vor Gewalt und Missbrauch von zu Hause.

  • Auf der Strasse arbeitende Kinder verbringen die meiste Zeit auf der Strasse, um Geld für sich und ihre Familien Geld zu verdienen. Diese Kinder kehren normalerweise in ihre Behausungen zurück und schlafen nicht draussen.
  • Strassenfamilien. Die ganze Familie ist obdachlos.

Strassenkinder werden oft Opfer von Gewalttaten, sexuellen Übergriffen und Ausbeutung. Zudem ist das Risiko hoch, in die Fänge von Menschenhändlern zu gelangen, welche die Kinder zur Arbeit oder in die Prostitution zwingen.





Gugma sa Kabataan – eine Alternative zum Leben auf der Strasse



Gugma sa Kabataan kümmert sich um Kinder der zweiten Kategorie, also um Kinder, welche auf der Strasse gearbeitet haben oder in Gefahr sind, ihren Lebensmittelpunkt auf der Strasse zu verlagern. Viele von ihnen besuchten die Schule nur noch unregelmässig oder gar nicht mehr.

 

Im Tagescenter erhalten sie täglich Frühstück und Mittagessen. Ihre Ausbildung sowie die medizinische Versorgung wird gewährleistet. Zudem wird ihnen bei der Bewältigung ihrer Probleme von Gugma sa Kabataan professionell geholfen.

 

Sie kommen aus bitterarmen Familien, wurden verlassen, vernachlässigt und/oder missbraucht.

 

Die Kinder werden bei uns als einzigartige Persönlichkeiten respektiert, die Talente und Fähigkeiten jedes einzelnen werden wertgeschätzt und gefördert. Im Center herrscht eine Atmosphäre des Vertrauens und ein starkes Gemeinschaftsgefühl.

 

Die christliche Basis von Gugma sa Kabataan berührt den Kern des Seins,
von wo aus Glaube, Hoffnung und Liebe entspringen.

 

 

* Gugma sa Kabataan bedeutet Liebe zu Kindern auf Visaya, dem regionalen Dialekt.






Amelie Geiger besuchte im Jahr 2019 für ein paar Wochen unser Tagesheim in Cagayan de Oro. Daraus entstand das Fotobuch "The Voyage", das nun beim Deutschen Fotobuchpreis einen silbernen Preis erzielen konnte.

 

"The Voyage" ist ein über 150 Seiten schwerer Bildband, der dem Betrachter mit auf eine Reise etwas andere Reise durch die Philippinen nimmt.

 

Die Philippinen sind bekannt als Traumurlaubsziel. Doch das Land hat noch eine ganz andere Seite. Armut, Kindesmisshandlung, Gewalt und Dreck und Müll. Aber auch glückliche Kinderaugen, Gastfreundschaft und Hoffnung.

The Voyage






www.nordsuedforum.de




Online SPENDEN
per KLICK



oder per

SEPA-Überweisung

auf

SPENDENKONTO